Ein Trainingsblock im Süden...

Wie bereits vergangenes Jahr habe ich auch diesen Februar im Süden verbracht. Wiederum durfte ich einen Teil meiner Marathonvorbereitung in Lanzarote absolvieren. Ich habe mich bewusst wieder für den Club La Santa entschieden. Hier kenne ich die Strecken schon ziemlich gut (obwohl es ja immer wieder neues zu entdecken gibt) und ich finde auch alles, was ich für's Alternativtraining benötige.

Nach Barcelona hatte ich eine Woche Zeit bevor es wieder in den Flieger ging. Die Aufbauwochen nach der Verletzung waren anstrengend, da hat mir der ein oder andere ruhigere Tag gut getan. Am Sonntag sind mein Coach und ich sowie eine weitere Athletin nach Lanzarote geflogen. Anders als im letzten Jahr war dies mein erster richtiger Marathonblock. Zu Beginn hat mich das etwas verunsichert, aber ich habe versucht einfach locker an die Sache ranzugehen. "Wenn der Fuss streikt, dann muss ich das akzeptieren!" Gedanken, die ich mir umsonst gemacht habe. Am vergangenen Sonntag bin ich spätabends wieder in der Schweiz gelandet. Müde, aber glücklich über drei gute Trainingswochen mit etlichen Kilometern zu Fuss, auf dem Rad oder im Wasser.

Meinen letzten Trainingsblock für Zürich werde ich zu Hause absolvieren. Im Gegenteil zum letzten Jahr wird es aber nur noch einen Vorbereitungswettkampf geben (25. März 2018, 10km Strassen SM in Oberriet) und danach geht es direkt an die Startlinie des Zürich Marathons (22. April 2018).

Zurück